Öffentliche Bauten

Pfarr- und Gemeindehaus Haina/Kloster
Architektenleistungen LP 1-9, HOAI
Fertigstellung: 1997

Da die Nutzung der angemieteten Gebäude in der Klosteranlage Haina
den Vorstellungen des Kirchenvorstandes nicht mehr entsprach, be-
schloss 1996 die evangelische Kirchengemeinde den Neubau eines
Pfarr- und Gemeindehauses.

Bei der Planung galt es eine Lösung zu finden, die die Privatsphäre der
Familie des Pfarrers mehr, als in der Vergangenheit gegeben war,
schützen sollte.

Im städtebaulichen Kontext wurden drei Gebäude (Pfarrhaus, Gemeinde-
haus, Garage mit Abstellraum) konzipiert, die den Außenbereich in
öffentliche und private Zonen gliedern. Durch unterschiedliche Dachformen
wird die anderweitige Nutzung der Gebäude betont.

Das Pfarrhaus mit dem Satteldach liegt geschützt im hinteren Bereich des
Grundstücks, der Amtsbereich des Pfarrers befindet sich im einge-
schossigen Anbau am Giebel des Wohnhauses. Private und öffentliche
Nutzung bleiben deutlich getrennt.Das Garagengebäude schließt die
private Gartenfläche zur Straße ab und bietet der Pfarrersfamilie
den nötigen Sichtschutz.

Das Gemeindehaus mit dem Zeltdach liegt an der Straße und öffnet sich
im Eingangsbereich mit einem kleinen Giebel dem öffentlichen Raum.
Die aufgesetzte Glaspyramide sorgt für den besonderen Lichteinfall im
großen Saal. Mit den Fenstern öffnet sich der Raum zur anschließenden
Freifläche, die für Sommerfeste zur Verfügung steht.
Das Gebäude wird von kirchlichen Gruppen genutzt, bietet eine Ausleihe
für Bücher und dient der Gemeinde für Andachten, Konzerte und Feste.

Besonderheiten

Portfolio

nach oben

website made by roger mueller design